San Sebasti√°n (Donostia) ūüĆä

Sooo nun endlich zum zweiten Teil meines letzten Wochenendes: San Sebasti√°n. Ein wunderh√ľbscher kleiner K√ľstenort unweit der franz√∂sischen Grenze. Das Wetter war leider nicht das beste, aber was will man machen, ich fand es trotzdem super.

Unfassbar viel zu sehen gibt es in San Sebasti√°n nicht – vor allem nicht an einem Sonntag. Wir sind am Playa la Zurriola, einem der drei Str√§nde der Stadt, mit einer Stadtf√ľhrung gestartet und haben uns am Theater vorbei und durch den Park bis in die Innenstadt vorgek√§mpft. Hier gibt es an jeder Ecke eine h√ľbsche Kirche, enge G√§sschen mit kleinen Gesch√§ften und sch√∂ne Altbaufassaden. Nach der faszinierend detailreichen Iglesia de Santa Mar√≠a sind wir schlie√ülich am Hafen angekommen, wo uns unsere Begleiter verlie√üen.

01_dsc_0556

Wir hatten alle recht viel Hunger, also haben wir uns auf die Suche nach etwas „Anst√§ndigem“ gemacht – die Pintxos sind zwar super lecker, aber man hat irgendwie nicht das Gef√ľhl richtig zu Mittag zu essen. Einen gro√üen Teller Nudeln und zwei Regenschauer sp√§ter sind wir dann gest√§rkt weiter durch die Stadt geschlendert und haben uns das Rathaus, indem auch die B√ľcherei ist, angeschaut und den Playa la Kontxa (siehe auch Titelbild).

01_dsc_0591

Das Wetter blieb leider relativ schlecht, aber wir haben es uns nicht nehmen lassen mit Regenschirmen weiter durch die Stadt zu bummeln und uns die ganzen alten Geb√§ude anzuschauen. Bevor es dann mit dem Bus nach Hause ging haben wir den Tag noch mit einem Tee / Kaffee ausklingen lassen. San Sebasti√°n hat mir richtig gut gefallen und ich kann mir gut vorstellen f√ľr ein langes Wochenende mal zum Urlaub hinzufahren und es mir genauer anzuschauen – vor allem wenn besseres weiter vorhergesagt wird. Auf dem R√ľckweg sind wir dann mitten durch das Baskenland gefahren, dass nicht ohne Grund zum „Espa√Īa verde“, dem gr√ľnen Spanien, geh√∂rt. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, aber es war echt toll. Als jemand der aus einer recht bergigen Region kommt bin ich es nicht gewohnt so weit blicken zu k√∂nnen; der Himmel war einfach riesig.

Hasta luego, Baskenland :)

01_dsc_0512

XOXO

Sarah

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Verbinde mit %s